Gå til hovedinnhold

SwedenSwedenLundin Gold Inc.
(LUG)

· Nasdaq Stockholm
· Valuta i SEK
Nasdaq Stockholm
Siste
153,20
I dag %
−3,89%
I dag +/-
−6,20
Kjøp
153,00
Selg
153,20
Høy
158,00
Lav
153,00
Omsetning (Volum)
57 899
· Nasdaq Stockholm
· Valuta i SEK
Nasdaq Stockholm
· Nasdaq Stockholm · Valuta i SEK
· Valuta i SEK
Nasdaq Stockholm
Siste
153,20
Utvikling i dag
−3,89%
−6,20
Kjøp
153,00
Selg
153,20
Høy
158,00
Lav
153,00
Omsetning (Volum)
57 899
Kvartalsrapport (Q4)
59 dager siden31min
1,0304 SEK/aksje
Siste utbytte
2,63 %
Direkteavkastning

Ordredybde

Åpent
Antall
Kjøp
1 838
Selg
Antall
483

Siste handler

TidPrisAntallKjøpereSelger
50--
11--
500--
118--
2--
Volumvektet snittpris (VWAP)
154,30
Volumvektet snittpris (VWAP)
154,30
Omsetning (SEK)
8 936 342

Det er viktig at du er klar over at aksjemarkedet kan både øke og minke i verdi. Selv om sparing i aksjer historisk sett har gitt god avkastning over tid, er det ingen garanti for fremtidig utvikling. Det er alltid en risiko for at du ikke får tilbake pengene du har investert.

Meglerstatistikk

Mest nettokjøp

Mest nettokjøp
MeglerKjøptSolgtNettoInternt
Anonym60 77760 77700

Mest nettosalg

Mest nettosalg
MeglerKjøptSolgtNettoInternt
Anonym60 77760 77700

Selskapshendelser

Kommende
2024 Kvartalsrapport (Q1)
8. mai
Historisk
2023 Kvartalsrapport (Q4)23. feb.
2023 Kvartalsrapport (Q3)9. nov. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q3)8. nov. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q2)10. aug. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q2)9. aug. 2023
Data hentes fra Millistream, Quartr

Relaterte produkter

Ingen Nordnet Markets -sertifikater er tilgjengelig med det underliggende verdipapiret. Vis andre -sertifikater

Kunder besøkte også

Nyheter og Analyser

Nyheter og/eller generelle investeringsanbefalinger, eller utdrag av disse på denne siden og øvrige lenker, er produsert og levert av den spesifiserte leverandøren. Nordnet har ikke deltatt i utarbeidelsen, og har ikke gjennomgått eller gjort endringer i materialet. Les mer om investeringsanbefalinger.
Kvartalsrapport (Q4)
59 dager siden31min

Nyheter og Analyser

Nyheter og/eller generelle investeringsanbefalinger, eller utdrag av disse på denne siden og øvrige lenker, er produsert og levert av den spesifiserte leverandøren. Nordnet har ikke deltatt i utarbeidelsen, og har ikke gjennomgått eller gjort endringer i materialet. Les mer om investeringsanbefalinger.

Selskapshendelser

Kommende
2024 Kvartalsrapport (Q1)
8. mai
Historisk
2023 Kvartalsrapport (Q4)23. feb.
2023 Kvartalsrapport (Q3)9. nov. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q3)8. nov. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q2)10. aug. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q2)9. aug. 2023
Data hentes fra Millistream, Quartr

Relaterte produkter

Ingen Nordnet Markets -sertifikater er tilgjengelig med det underliggende verdipapiret. Vis andre -sertifikater

Shareville

Bli med i samtalen på SharevilleEt fellesskap av investorer som deler innsikt og kunnskap i sine porteføljer.
Logg inn
  • 5. apr.
    5. apr.
    Jag måste korrigera mig själv då statsskulden i USA är hela 134 % av landets BNP och växer med några % varje år. Sånt håller aldrig i längden.
    9. apr.
    9. apr.
    I en engelskspråklig tidning såg jag att statsskulden i USA växer med en trillion USD per 100 dagar. Det motsvarar 3,5 trillioner USD på ett år så 1926 når statsskulden 140% av deras BNP. Då smäller det!
  • 4. apr.
    4. apr.
    Jag tror att man fokuserar fel när man huvudsakligen ser på prisutvecklingen då den mycket stora statsskulden i USA ,124% av BNP och alltså större än USAs BNP, är mer avgörande. En fattig man kan inte låna så mycket.
  • 29. mars
    29. mars
    GOLD AUSBLICK 27.03.2024RohstoffeThu Lan Nguyen (Devisenanalyse, Commerzbank) Der Goldpreis hat nach der als taubenhaft empfundenen Sitzung der US-Notenbank Fed ein neues Rekordhoch markiert. Der Preisanstieg seit Anfang des Monats bleibt aber unserer Ansicht nach ein Rätsel, weshalb wir das weitere Aufwärtspotenzial weiterhin als begrenzt einschätzen. AKTIEN INDIZES ROHSTOFFE WÄHRUNGEN GOLD AUSBLICK 27.03.2024RohstoffeThu Lan Nguyen (Devisenanalyse, Commerzbank) Der Goldpreis hat nach der als taubenhaft empfundenen Sitzung der US-Notenbank Fed ein neues Rekordhoch markiert. Der Preisanstieg seit Anfang des Monats bleibt aber unserer Ansicht nach ein Rätsel, weshalb wir das weitere Aufwärtspotenzial weiterhin als begrenzt einschätzen. Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. Der Goldpreis hat seit Anfang März zeitweise um rund 9% zugelegt und jüngst ein neues Rekordhoch bei 2.220 USD je Feinunze markiert. Dabei fällt es allerdings schwer, eine überzeugende Erklärung für diesen Anstieg zu finden. So sind die US-Zinssenkungserwartungen, an welchen sich der Goldpreis die letzten 1 1/2 Jahre recht stark orientiert hat, in der ersten März-Hälfte zwar etwas gestiegen, aber nicht stark genug, um das Ausmaß des Goldpreisanstiegs zu erklären (siehe Abbildung). Seit Mitte des Monats sind die US-Zinssenkungserwartungen sogar wieder etwas zurückgekommen. Dies dürfte auf die überraschend starken US-Inflationszahlen im Januar und Februar zurückzuführen sein, die darauf hindeuten, dass der Inflationsrückgang ins Stocken geraten ist. In ihrer jüngsten Sitzung haben die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der Fed dann auch ihre Zinserwartungen für das Jahr 2025 etwas angehoben. Einige Marktteilnehmer hatten aber offenbar erwartet, dass auch weniger Zinssenkungen für dieses Jahr signalisiert würden, weshalb der Goldpreis nach der Sitzung sogar zulegen konnte. Als eine Erklärung für den Preisanstieg seit Anfang des Monats werden mitunter die anhaltend starken Goldkäufe in China genannt, insbesondere die der chinesischen Zentralbank. Schon im vergangenen Jahr hatte die PBoC laut Daten des World Gold Council unter den Zentralbanken das meiste Gold gekauft, und auch insgesamt hatten die Goldkäufe der Zentralbanken fast das Rekordniveau aus dem Vorjahr erreicht. Allerdings rechtfertigt auch dies unserer Ansicht nach den starken Goldpreis nicht. Denn im Februar entsprachen die Käufe der PBoC mit knapp 400 Tsd Unzen gerade einmal 5% der gesamten Käufe der Notenbank im Jahr 2023. Zudem ist der weltweite Goldhandel überaus liquide. Laut dem World Gold Council belaufen sich die täglichen Handelsvolumen am Goldmarkt auf rund 130 Mrd USD, womit selbst die Käufe einiger weniger großer institutioneller Investoren oder Zentralbanken den Preis kaum bewegen sollten. Eine weitere beliebte Erklärung für einen zulegenden Goldpreis sind geopolitische Risiken. In der Tat könnte man auf die zuletzt wieder verstärkten Spannungen im Roten Meer oder auch im Ukraine-Krieg verweisen. Zwar hat auch der Ölpreis hierauf zulegen können, aber weit weniger als Gold. Daher kann uns auch dies den Preisanstieg bei Gold nicht hinreichend erklären. Aufgrund der fehlenden überzeugenden Erklärung für den Wertanstieg bei Gold sind wir skeptisch, dass das Edelmetall seine Gewinne kurzfristig halten, geschweige denn weiter ausbauen kann. Sollten insbesondere die US-Zinssenkungserwartungen einen weiteren Dämpfer erfahren, könnte dies viele Investoren zu Gewinnmitnahmen motivieren. Auf die Niveaus von Ende Februar dürfte der Preis aber kaum zurückfallen. Schließlich sollte die Fed ab Juni tatsächlich die Zinsen senken, was den Goldpreis stützen dürfte. Das weitere Aufwärtspotenzial dürfte aber mittel- bis langfristig begrenzt sein. Denn aufgrund von anhaltenden Inflationsrisiken wird es wohl keinen ausgeprägten US-Zinssenkungszyklus geben. Deshalb haben wir vor Kurzem unsere Goldpreisprognose für Ende dieses Jahres und Ende nächsten Jahres “nur” von 2.100 USD je Feinunze auf 2.200 USD angehoben.
  • 26. mars
    26. mars
    Vil så gerne hoppe ind i den her, men kan ikke rigtig finde ud af om det er nu eller vente🙄
  • 29. feb.
    29. feb.
    Jag tror att den politiska oron och den stora skuldsättningen internationellt kommer att leda till en högre efterfrågan på guld.
Kommentarene ovenfor kommer fra brukere på Nordnets sosiale nettverk Shareville og er verken redigert eller forhåndsvist av Nordnet. De innebærer ikke at Nordnet gir investeringsråd eller investeringsanbefalinger. Nordnet påtar seg ikke ansvar for kommentarene.
Kvartalsrapport (Q4)
59 dager siden31min
1,0304 SEK/aksje
Siste utbytte
2,63 %
Direkteavkastning

Nyheter og Analyser

Nyheter og/eller generelle investeringsanbefalinger, eller utdrag av disse på denne siden og øvrige lenker, er produsert og levert av den spesifiserte leverandøren. Nordnet har ikke deltatt i utarbeidelsen, og har ikke gjennomgått eller gjort endringer i materialet. Les mer om investeringsanbefalinger.
1,0304 SEK/aksje
Siste utbytte
2,63 %
Direkteavkastning

Shareville

Bli med i samtalen på SharevilleEt fellesskap av investorer som deler innsikt og kunnskap i sine porteføljer.
Logg inn
  • 5. apr.
    5. apr.
    Jag måste korrigera mig själv då statsskulden i USA är hela 134 % av landets BNP och växer med några % varje år. Sånt håller aldrig i längden.
    9. apr.
    9. apr.
    I en engelskspråklig tidning såg jag att statsskulden i USA växer med en trillion USD per 100 dagar. Det motsvarar 3,5 trillioner USD på ett år så 1926 når statsskulden 140% av deras BNP. Då smäller det!
  • 4. apr.
    4. apr.
    Jag tror att man fokuserar fel när man huvudsakligen ser på prisutvecklingen då den mycket stora statsskulden i USA ,124% av BNP och alltså större än USAs BNP, är mer avgörande. En fattig man kan inte låna så mycket.
  • 29. mars
    29. mars
    GOLD AUSBLICK 27.03.2024RohstoffeThu Lan Nguyen (Devisenanalyse, Commerzbank) Der Goldpreis hat nach der als taubenhaft empfundenen Sitzung der US-Notenbank Fed ein neues Rekordhoch markiert. Der Preisanstieg seit Anfang des Monats bleibt aber unserer Ansicht nach ein Rätsel, weshalb wir das weitere Aufwärtspotenzial weiterhin als begrenzt einschätzen. AKTIEN INDIZES ROHSTOFFE WÄHRUNGEN GOLD AUSBLICK 27.03.2024RohstoffeThu Lan Nguyen (Devisenanalyse, Commerzbank) Der Goldpreis hat nach der als taubenhaft empfundenen Sitzung der US-Notenbank Fed ein neues Rekordhoch markiert. Der Preisanstieg seit Anfang des Monats bleibt aber unserer Ansicht nach ein Rätsel, weshalb wir das weitere Aufwärtspotenzial weiterhin als begrenzt einschätzen. Frühere Wertentwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung. Der Goldpreis hat seit Anfang März zeitweise um rund 9% zugelegt und jüngst ein neues Rekordhoch bei 2.220 USD je Feinunze markiert. Dabei fällt es allerdings schwer, eine überzeugende Erklärung für diesen Anstieg zu finden. So sind die US-Zinssenkungserwartungen, an welchen sich der Goldpreis die letzten 1 1/2 Jahre recht stark orientiert hat, in der ersten März-Hälfte zwar etwas gestiegen, aber nicht stark genug, um das Ausmaß des Goldpreisanstiegs zu erklären (siehe Abbildung). Seit Mitte des Monats sind die US-Zinssenkungserwartungen sogar wieder etwas zurückgekommen. Dies dürfte auf die überraschend starken US-Inflationszahlen im Januar und Februar zurückzuführen sein, die darauf hindeuten, dass der Inflationsrückgang ins Stocken geraten ist. In ihrer jüngsten Sitzung haben die Mitglieder des Entscheidungsgremiums der Fed dann auch ihre Zinserwartungen für das Jahr 2025 etwas angehoben. Einige Marktteilnehmer hatten aber offenbar erwartet, dass auch weniger Zinssenkungen für dieses Jahr signalisiert würden, weshalb der Goldpreis nach der Sitzung sogar zulegen konnte. Als eine Erklärung für den Preisanstieg seit Anfang des Monats werden mitunter die anhaltend starken Goldkäufe in China genannt, insbesondere die der chinesischen Zentralbank. Schon im vergangenen Jahr hatte die PBoC laut Daten des World Gold Council unter den Zentralbanken das meiste Gold gekauft, und auch insgesamt hatten die Goldkäufe der Zentralbanken fast das Rekordniveau aus dem Vorjahr erreicht. Allerdings rechtfertigt auch dies unserer Ansicht nach den starken Goldpreis nicht. Denn im Februar entsprachen die Käufe der PBoC mit knapp 400 Tsd Unzen gerade einmal 5% der gesamten Käufe der Notenbank im Jahr 2023. Zudem ist der weltweite Goldhandel überaus liquide. Laut dem World Gold Council belaufen sich die täglichen Handelsvolumen am Goldmarkt auf rund 130 Mrd USD, womit selbst die Käufe einiger weniger großer institutioneller Investoren oder Zentralbanken den Preis kaum bewegen sollten. Eine weitere beliebte Erklärung für einen zulegenden Goldpreis sind geopolitische Risiken. In der Tat könnte man auf die zuletzt wieder verstärkten Spannungen im Roten Meer oder auch im Ukraine-Krieg verweisen. Zwar hat auch der Ölpreis hierauf zulegen können, aber weit weniger als Gold. Daher kann uns auch dies den Preisanstieg bei Gold nicht hinreichend erklären. Aufgrund der fehlenden überzeugenden Erklärung für den Wertanstieg bei Gold sind wir skeptisch, dass das Edelmetall seine Gewinne kurzfristig halten, geschweige denn weiter ausbauen kann. Sollten insbesondere die US-Zinssenkungserwartungen einen weiteren Dämpfer erfahren, könnte dies viele Investoren zu Gewinnmitnahmen motivieren. Auf die Niveaus von Ende Februar dürfte der Preis aber kaum zurückfallen. Schließlich sollte die Fed ab Juni tatsächlich die Zinsen senken, was den Goldpreis stützen dürfte. Das weitere Aufwärtspotenzial dürfte aber mittel- bis langfristig begrenzt sein. Denn aufgrund von anhaltenden Inflationsrisiken wird es wohl keinen ausgeprägten US-Zinssenkungszyklus geben. Deshalb haben wir vor Kurzem unsere Goldpreisprognose für Ende dieses Jahres und Ende nächsten Jahres “nur” von 2.100 USD je Feinunze auf 2.200 USD angehoben.
  • 26. mars
    26. mars
    Vil så gerne hoppe ind i den her, men kan ikke rigtig finde ud af om det er nu eller vente🙄
  • 29. feb.
    29. feb.
    Jag tror att den politiska oron och den stora skuldsättningen internationellt kommer att leda till en högre efterfrågan på guld.
Kommentarene ovenfor kommer fra brukere på Nordnets sosiale nettverk Shareville og er verken redigert eller forhåndsvist av Nordnet. De innebærer ikke at Nordnet gir investeringsråd eller investeringsanbefalinger. Nordnet påtar seg ikke ansvar for kommentarene.

Ordredybde

Åpent
Antall
Kjøp
1 838
Selg
Antall
483

Siste handler

TidPrisAntallKjøpereSelger
50--
11--
500--
118--
2--
Volumvektet snittpris (VWAP)
154,30
Volumvektet snittpris (VWAP)
154,30
Omsetning (SEK)
8 936 342

Det er viktig at du er klar over at aksjemarkedet kan både øke og minke i verdi. Selv om sparing i aksjer historisk sett har gitt god avkastning over tid, er det ingen garanti for fremtidig utvikling. Det er alltid en risiko for at du ikke får tilbake pengene du har investert.

Meglerstatistikk

Mest nettokjøp

Mest nettokjøp
MeglerKjøptSolgtNettoInternt
Anonym60 77760 77700

Mest nettosalg

Mest nettosalg
MeglerKjøptSolgtNettoInternt
Anonym60 77760 77700

Kunder besøkte også

Selskapshendelser

Kommende
2024 Kvartalsrapport (Q1)
8. mai
Historisk
2023 Kvartalsrapport (Q4)23. feb.
2023 Kvartalsrapport (Q3)9. nov. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q3)8. nov. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q2)10. aug. 2023
2023 Kvartalsrapport (Q2)9. aug. 2023
Data hentes fra Millistream, Quartr

Relaterte produkter

Ingen Nordnet Markets -sertifikater er tilgjengelig med det underliggende verdipapiret. Vis andre -sertifikater